-
 


 
12 | 12 | 2018
Bildergalerie      |      Downloads      |      Linkliste
» Das grüne Wahlprogramm | Klimaschutz und Energie
 

Klimaschutz und Energie

Die globalen Ziele des Klimaschutzes sind mit Beschlüssen der Stadtpolitik zu verknüpfen;
die Gas- und Stromnetze sollen auf die Stadtwerke Aurich übertragen werden.

» Konzepte
» Stadtwerke
» Windenergie
 



Der Auftrag zur Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes ist ein erster Erfolg. In  der vergangenen Wahlperiode  hat  die  Stadt  bereits  viele  energiesparende und klimaschonende Maßnahmen begonnen oder schon umgesetzt, z. B. die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Konzepte.



Konzepte

Um diesen Weg noch konsequenter weiterzugehen, wurden von uns die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes und die Einstellung eines/r Klima- schutzmanagers/rin auf den Weg gebracht. Beides bildet die Grundlage für ein planbares, gezieltes Vorgehen bei der Umsetzung von Klimazielen. Der CO2-Ausstoß in Aurich soll durch diese von Land, Bund und EU geförderten Maßnahmen wesentlich verringert werden. Die energetische Sanierung, z. B. in städtischen Gebäuden, ökologische Verkehrskonzepte wie die weitere Förderung des Rad- und Stadtbusverkehrs und der Ausbau der Energieberatung sollen vorangetrieben werden. Das Bundesumweltministerium fördert einen großen Teil dieser Ausgaben.

Ein Schwerpunkt des Klimakonzepts wird u. a. die Frage sein, wie der innerstädtische Autoverkehr reduziert werden kann. Hier wird es Aufgabe des/der Klimaschutzmanager/s/in sein, entsprechende Konzepte vorzulegen. Dabei sind neben dem Radverkehr, der Eisenbahn und dem straßengebundenen ÖPNV, auch die in Aurich bestehenden Ansätze eines Car-Sharing-Systems und ihre Ausweitung auf ihren Betrag zum Klimaschutz zu untersuchen.


Stadtwerke

Schlechte Erfahrungen aus jüngster Vergangenheit haben den Auricher Bürger*innen gezeigt, wie erpressbar sie durch die Preisgestaltung der Energiekonzerne geworden sind. Deswegen wollen wir den Aufbau eigener Stadtwerke in kommunaler Hand fortsetzen.

Die 2010 neu gegründeten Stadtwerke Aurich, an der die Firma Enercon mit 40 % beteiligt ist, bewerben sich 2016/17 um die Übernahme der Gas- und Stromnetze von der EWE. Mittelfristig streben die Stadtwerke auch den Einstieg in den Verkauf von Strom und Gas an. Diesen Weg der Stadtwerke haben wir von Anfang an unterstützt und wollen erreichen, dass die Stadt Aurich eine Vorreiterrolle übernimmt, damit in einigen Jahren möglichst viele Bürger*innen unserer Stadt ihren Strom aus erneuerbaren Energien beziehen können.



Windenergie

Bezüglich des Ausbaus der Windenenergie hat der Landkreis Aurich inzwischen sein Soll mehr als erfüllt. Ausgehend von einer Bedarfsfläche für 20 GW für ganz Niedersachsen liegt er zusammen mit dem Landkreis Leer und der Stadt Emden laut Winderlass der niedersächsischen Landesregierung mit 30 % der Gesamtleistung an der Spitze.

Aus Gerechtigkeitsgründen werden deshalb keine weiteren Anforderungen seitens des Landes Niedersachsen mehr gestellt, sondern weitere Entschei- dungen den Kommunen überlassen. Immer häufiger kommt es zu Konflikten konkurrierender Interessen von Einwohner*innen, Naturschutz oder Tourismus.

Da laut Winderlass viele Standorte nach heutigem Recht fehlerhaft sind, müssen weitere Flächen im Einzelfall hinsichtlich der Umwelt- und Sozialverträglichkeit sowie der rechtlichen Vorgaben gründlich geprüft werden.

In diesem Sinne haben die Grünen im Rat der Stadt die Fläche südlich Wiesens abgelehnt. Hier überwiegen aus unserer Sicht die Aspekte einer intakten Wallheckenlandschaft als Vorranggebiet für die Wasserversorgung, für Kompensationsflächen und Vogelbrutgebiete. Außerdem geht es nicht zuletzt um die Lebensqualität der dort lebenden Bürger*innen.

 
 
 
» Kontaktformular     » Standort/Anfahrt     » Impressum     » Datenschutz
Letzte Aktualisierung: Februar 2018
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Firefox, Opera, Google Chrome: STRG+D ]
© 2018 · steinweg.net